Die Neustarthilfe startet – Anträge können ab heute gestellt werden

Die Neustarthilfe startet – Anträge können ab heute gestellt werden

Solo­selb­stän­di­ge, die im Rah­men der Über­brü­ckungs­hil­fen III kei­ne Fix­kos­ten gel­tend machen, aber den­noch stark von der Coro­na Kri­se betrof­fen sind, kön­nen ein­ma­lig eine Neu­start­hil­fe von bis zu 7.500 Euro erhal­ten. Anträ­ge kön­nen ab heu­te über ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de gestellt wer­den.

Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er: „Mit der Neu­start­hil­fe ent­wi­ckeln wir unser Coro­na-Hilfs­pa­ket wei­ter. Solo­selb­stän­di­ge sind von den bestehen­den Ein­schrän­kun­gen häu­fig beson­ders schwer betrof­fen, kön­nen aber auf­grund gerin­ger betrieb­li­cher Fix­kos­ten nur ein­ge­schränkt Über­brü­ckungs­hil­fen bean­tra­gen. Für sie gibt es jetzt die Neu­start­hil­fe. Für die Ver­wen­dung der Neu­start­hil­fe gibt es kei­ne Vor­ga­ben. Sie wird nicht auf die Grund­si­che­rung angerechnet.“

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz: „Die Pan­de­mie stellt uns alle vor enor­me Her­aus­for­de­run­gen. Beson­ders schwie­rig ist die Situa­ti­on für vie­le Solo­selbst­stän­di­ge. Des­halb ist mir sehr wich­tig, dass wir jetzt mit der Neu­start­hil­fe eine ziel­ge­naue Unter­stüt­zung für Solo­selbst­stän­di­ge geschaf­fen haben. Ab heu­te kön­nen die Anträ­ge dafür gestellt wer­den, damit mög­lichst rasch das Geld bei den Solo­selbst­stän­di­gen ankommt. Dar­um geht es jetzt: Schnell und effek­tiv die Hil­fen bereit zu stel­len, damit sie dort ankom­men, wo sie gebraucht werden.“

Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Moni­ka Grüt­ters: „Die Neu­start­hil­fe ist das zen­tra­le Hilfs­an­ge­bot für Künst­le­rin­nen, Künst­ler und Krea­ti­ve im Rah­men der

Über­brü­ckungs­hil­fe III. Ich dan­ke mei­nen Kabi­netts­kol­le­gen dafür, dass die kom­ple­xe Lebens­wirk­lich­keit im Kul­tur­be­reich sich nun expli­zit in den För­der­be­din­gun­gen wider­spie­gelt und dort die größ­te finan­zi­el­le Not gelin­dert wer­den kann. Dies betrifft neben den Solo­selb­stän­di­gen vor allem die kurz befris­tet Beschäf­tig­ten in dendar­stel­len­den Küns­ten, die erst­mals unmit­tel­bar von den Wirt­schafts­hil­fen des Bun­des pro­fi­tie­ren. Im Zusam­men­spiel mit dem Pro­gramm „NEUSTART KULTUR“ aus dem Kul­tur­etat kön­nen wir so dafür sor­gen, dass die kul­tu­rel­le Infra­struk­tur und die Viel­falt in Deutsch­land geschützt wer­den und ihr wert­vol­ler Bei­trag für unser Gemein­we­sen nicht ver­lo­ren geht.“

Höhe der Neu­start­hil­fe: Die Neu­start­hil­fe beträgt ein­ma­lig 50 Pro­zent eines sechs­mo­na­ti­gen Refe­renz­um­sat­zes, maxi­mal aber 7.500 Euro. Die vol­le Neu­start­hil­fe wird gewährt, wenn der Umsatz der oder des Solo­selb­stän­di­gen wäh­rend des För­der­zeit­raums Janu­ar 2021 bis Juni 2021 im Ver­gleich zum Refe­renz­um­satz um mehr als 60 Pro­zent zurück­ge­gan­gen ist. Der Refe­renz­um­satz ist im Nor­mal­fall das Sechs­fa­che des durch­schnitt­li­chen monat­li­chen Umsat­zes des Jah­res 2019.

Aus­zah­lung: Die Neu­start­hil­fe wird als Vor­schuss aus­ge­zahlt. Die Begüns­tig­ten ver­pflich­ten sich bei Bean­tra­gung zu einer End­ab­rech­nung durch Selbst­prü­fung nach Ablauf des För­der­zeit­raums. Soll­te der Umsatz wäh­rend der sechs­mo­na­ti­gen Lauf­zeit bei mehr als 40 Pro­zent des sechs­mo­na­ti­gen Refe­renz­um­sat­zes lie­gen, sind die Vor­schuss­zah­lun­gen antei­lig zurück­zu­zah­len. Liegt der erziel­te Umsatz bei 90 Pro­zent oder mehr, so ist die Neu­start­hil­fe voll­stän­dig zurück­zu­zah­len. Zur Bekämp­fung von Sub­ven­ti­ons­be­trug fin­den stich­pro­ben­haft Nach­prü­fun­gen statt.

Heu­te ist die Antrag­stel­lung für Solo­selb­stän­di­ge gestar­tet, die als natür­li­che Per­so­nen selb­stän­dig tätig sind. Antrag­stel­lun­gen für Solo­selb­stän­di­ge, die als Per­so­nen- oder Kapi­tal­ge­sell­schaf­ten orga­ni­siert sind, star­ten in Kürze.

Die Neu­start­hil­fe wird wie die ande­ren Zuwen­dun­gen aus der Über­brü­ckungs­hil­fe als steu­er­ba­rer Zuschuss gewährt und nicht auf die Grund­si­che­rung angerechnet.

Wei­te­re Details der Neu­start­hil­fe, zum Bei­spiel zur Anre­chen­bar­keit von Ein­nah­men und Umsät­zen, wer­den in den FAQs erläu­tert.


Wir dan­ken dem Büro Tank­red Schip­an­ski, MdB / Deut­scher Bundestag
für die Zuarbeit!

Dritte Thüringer Verordnung über außerordentliche Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV‑2
Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 10. Februar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
X