Dirk-Kollmar-Preis 2018 – Sust Kaffeerösterei

Das Familienunternehmen „Kaffee Haus Sust“ erhält den diesjährigen Dirk-Kollmar-Preis des Gothaer Gewerbevereins. Im Rahmen des Jahresempfanges des 2012 wieder gegründeten Vereins übergaben ihn Astrid Kollmar und Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD), der in seiner Laudatio die Geschichte der Firma Sust ausführlich würdigte.

140 geladene Gäste waren am Donnerstagabend zu dem Empfang ins Quality-Hotel an der Ohrdrufer Straße gekommen. Sie spendeten reichlich Beifall, als Moderator Matthias Goldfuß der Hotelleitung für die Ausstattung des Abends dankte. Der in diesem Jahr frisch gewählte Vorstandsvorsitzende Andreas Dötsch hatte zuvor die Gäste vom Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski über die Landtagsabgeordnete Marion Rosin (beide CDU) bis zu gewesenen und amtierenden Landräten, Oberbürgermeistern und Bürgermeistern begrüßt und die Vorstandsmitglieder des Vereins vorgestellt hatte.

Der Empfang begann mit einem Blick auf die lange Tradition von Gewerbevereinen in der einstigen Residenzstadt. Auf 195 Jahre Geschichte ließ Ralph-Uwe Heinz, gekleidet als Ernst-Wilhelm Arnoldi, die Zuhörer zurückblicken, in dem er die Gründungsurkunde aus dem November des Jahres 1822 verlas. Ein Faksimile des historischen Dokumentes lag auf den Tischen aus. Zuvor wurde die Geschichte des Vereins einschließlich des Anfang der neunziger Jahre gegründeten Vorgängers auf einem übergroßen Monitor dargestellt. Dazu wurden Fotos, Dokumente und zahlreiche Zeitungsausschnitte genutzt. Vinzenz Heinze sang und spielte auf dem elektronischen Klavier.

Werner Kukulenz, erster Oberbürgermeister Gothas nach der Wende, referierte über die ersten Jahre der kommunalen Selbstverwaltung und das Engagement des Gewerbevereins in dieser Zeit, der damals die Organisation des Weihnachtsmarktes übernommen hatte.

Akteure der ersten Stunde wurden die Ehrenmitgliedschaft des Vereins angetragen. Dazu zählen Volker Gießmann, Eckehard Schieck und Klaus Baumbach. Sie alle bekamen viele Beifall für ihre Dankesworte. Für Volker Gießmann gab es sogar stehende Ovationen. Auch Maik Schulz, vielen Gothaern bekannt als Inhaber der Werbeagentur „msb“ und des Pubs „The Londoner“, erhielt als erster Vorsitzender der Neugründung die Ehrenmitgliedschaft.

(TA Gotha / Peter Riecke –  

Menü
X