Von Rückblicken, der Vollversammlung, Vorstandswahl und dem Gotha Gutschein…

„Du handelst für Dich, wenn Du für Andere lebst“.

Mit dem Zitat von E.W. Arnol­di, Mit­be­grün­der des ers­ten Gotha­er Gewer­be­ver­eins von 1822, eröff­ne­te der desi­gnier­te Ver­eins­vor­sit­zen­de Andre­as Dötsch die Voll­ver­samm­lung mit 34 anwe­sen­de Mit­glie­dern und eini­gen Gäs­ten. Dabei ließ Dötsch zunächst zwei Jah­re Ver­eins­ar­beit Revue pas­sie­ren, ver­wies auf ein bun­tes Pot­pour­ri an Ver­an­stal­tun­gen wie „Kas­sen­nach­schau“ mit Steu­er­be­ra­te­rin Kat­ja Rabich, „Prä­sen­tie­ren wie die Pro­fis” mit Dr. Bernd Sey­del, „DSGVO 2019“ mit Prof. Dick von der TU Schmal­kal­den und vie­len ande­ren Coa­chings und Impuls­vor­trä­gen. Er rief in sei­nem Rück­blick auch die Betriebs­be­sich­ti­gun­gen bei Schmitz Cargo­bull oder dem Gotha­er Tier­park in Erin­ne­rung und die vie­len Stun­den an Mit­ar­beit des Vor­stan­des in Kom­pe­tenz­grup­pen wie City­mar­ke­ting, Bau­stel­len­mar­ke­ting, ISEK Gotha West auf.

Immer wie­der klang der gute Kon­takt zur Ver­wal­tung und den städ­ti­schen Unter­neh­men durch, wel­cher sich gera­de im letz­ten Jahr inten­siv ent­wi­ckel­te. Dass dies nicht immer so wahr, wuss­te Ehren­mit­glied Eck­hard Schieck (ehe­ma­li­ger Geschäfts­stel­len­lei­ter des För­der­ver­ei­nes von Gotha für Gotha e. V.) zu berich­ten.

Wei­ter­hin infor­mier­te Dötsch über die ver­gan­ge­nen zwei Jah­res­emp­fän­ge, die Som­mer­netz­werk­tref­fen der Stadt­wer­ke Gotha GmbH, dem Dirk-Koll­mar-Preis, dem Löff­ler­preis und vie­le wei­te­re Akti­vi­tä­ten des Ver­eins.

Ruhig wur­de es im Moses Café, als der Ver­eins­chef die Coro­na-Pan­de­mie und die Zeit des Lock­downs ansprach. „[..] [D]urch Coro­na ern­te­ten wir die Früch­te, die wir in mühe­vol­ler Klein­ar­beit gesät haben. Durch unse­re guten Netz­wer­ke wur­de Unglaub­li­ches geleis­tet!“, so Dötsch. Von der mas­si­ven Unter­stüt­zung durch den Ver­ein über den Land­kreis hin­aus war die Rede, ob Sofort­hil­fe- oder Kurz­ar­bei­ter­geld-Anträ­ge, bis hin zum regen Kon­takt mit Ver­tre­tern aus Bun­des- und Kom­mu­nal­po­li­tik.
Dass eben so etwas nur ein star­ker, gut ver­netz­ter Ver­ein leis­ten kann, wur­de hier allen klar deut­lich.

Mit einem Antrag auf Sat­zungs­än­de­rung und einer Beschluss­vor­la­ge wur­de der Weg für den „Gotha-Gut­schein“ frei­ge­macht, für wel­chen es seit weni­gen Tagen eine Koope­ra­ti­on zwi­schen Gewerbeverein, Stadt­ver­wal­tung und KulTourStadt Gotha GmbH gibt.
Eben die­sen Gut­schein, so Dötsch, soll es offi­zi­ell ab dem 15.10. 2020, zum Jah­res­emp­fang des Gewerbeverein Gotha e. V., geben.

Der Bit­te des Ver­eins­vor­sit­zen­den auf Erwei­te­rung des Bei­sit­zes um zwei wei­te­re Per­so­nen, folg­te die Voll­ver­samm­lung. Vor­stands­vor­sit­zen­der bleibt mit einem sehr ein­deu­ti­gem Votum Andre­as Dötsch. Chris­toph Gösel, Robert Luhn und Mat­thi­as Gold­fuß beglei­ten die Arbeit des Ver­eins als sei­ne Stell­ver­tre­ter. Micha­el Mem­pel über­nimmt der­weil erneut die Posi­ti­on des Schatz­meis­ters.

Die Bei­sit­zer um Julia­ne Pürst­in­ger und Mario Röh­reich wur­den um Cath­le­en Kruspe und Johan­nes Dupar­ré, ergänzt.

In sei­nem Schluss­wort als Vor­sit­zen­der beton­te Dötsch ein­mal mehr, dass das Wachs­tum des Ver­eins eine ech­te Chan­ce ist, um gemein­sam an der Stär­kung und Ent­wick­lung der Wirt­schaft- und Ver­eins­welt, als Impuls­ge­ber im Land­kreis, zu arbei­ten. „Du gewinnst nie allein. Am Tag, an dem Du was ande­res glaubst, fängst Du an zu ver­lie­ren.“, mit die­sen ein­drucks­vol­len Wor­ten Mika Häk­ki­nens been­de­te der neu­ge­wähl­te Vor­sit­zen­de die Ver­samm­lung.

 

Gewerbestammtisch Innenstadt am 10. August 2020!
Pressemitteilung Nr. 075 / 2020 – 27. Juli 2020 | Agentur für Arbeit Gotha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
X