Runder Tisch

Der „Runde Tisch” befasst sich mit der Frage, wie die Gothaer  lebendiger gestalten können, um sie als zentralen Anziehungspunkt für Bewohner und Gäste wahrzunehmen.

Die Einrichtung des Runden Tisches verfolgt das Ziel, alle Beteiligten in dieses Vorhaben einzubeziehen, um eine tragfähige Lösung für die Zukunft zu finden und ein ganzheitliches Gestaltungskonzept zu entwickeln. Hierbei soll eine Atmosphäre der sachlichen und konstruktiven Auseinandersetzung herrschen. Der Runde Tisch führt unterschiedliche Positionen zusammen und ist offen dafür, dass alle Teilnehmer gleichberechtigt eigene Wertungen einbringen können.

Bild: Thüringer Allgemeine

Bild: Thüringer Allgemeine

Alle Teilnehmer verpflichten sich zu einem respektvollen Umgang miteinander und dem sorgfältigen Umgang mit Transparenz. Sie folgen der Leitung des Leiters des Runden Tisches und erkennen das Hausrecht des Leiters an, das er während der Sitzung sowie je eine Stunde vor Beginn und nach Ende derselben ausübt.

Der Runde Tisch stellt seine Arbeitsweise und die Ergebnisse der Öffentlichkeit gegenüber transparent dar. Die Mitglieder sind in ihrer Öffentlichkeitsarbeit nicht eingeschränkt.

Die Ergebnisse des Runden Tisches werden permanent als Handlungsempfehlung an die Stadträte übergeben.

Aktueller Beitrag der TA zu diesem Thema.

 

Menü
X