Kabinettbeschluss der Telefonschaltkonferenz des Kabinetts am Mittwoch, dem 15. April 2020 (Matthias Hey)

Kabinettbeschluss der Telefonschaltkonferenz des Kabinetts am Mittwoch, dem 15. April 2020
Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19- Epidemie – Schlussfolgerungen der Thüringer Landesregierung
aus den Ergebnissen der Telefonschaltkonferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin am 15. April 2020

 

Auszug  aus der beigefügten PDF:
I. Anpassung der Thüringer SARS-CoV-19-Eindämmungsmaßnahmenverordnung

  1. Die in Thüringen erlassenen Regelungen zur Kontaktbeschränkung in der
    Thüringer SARS-CoV-19-Eindämmungsmaßnahmenverordnung bleiben
    bis auf weiteres bestehen.
  2. Übernachtungsangebote werden bis auf weiteres weiterhin nur für notwendige
    und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
  3. Unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung
    von Warteschlangen können folgende Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe
    ab dem 27. April 2020 wieder öffnen:
    o Geschäfte, die ihre Verkaufsfläche auf 800 qm beschränken
    o unabhängig von der Verkaufsfläche Buchhandlungen, Fahrradläden,
    KFZ-Händler
    o ab dem 4. Mai 2020 Friseurbetriebe, wenn sie aufgrund der unvermeidbaren
    körperlichen Nähe spezifische Schutzerfordernisse einhalten.
    Über die Öffnung weiterer Dienstleistungsbranchen wird die Landesregierung
    in einen zügigen Branchendialog eintreten.
  4. Großveranstaltungen werden bis 31. August 2020 untersagt.
  5. Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgefordert, auch weiterhin auf private
    Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten.

 

Anmerkung des Gewerbevereins:

Es soll morgen aber zwischen den Ministerien und Fraktionsvorsitzenden weitere Abstimmungsrunden geben und am Freitag dann einen finalen Erlass, noch ist also nichts verloren. – Matthias Hey ist bereits sensibilisiert und wird sich für  Anpassung des Differenzen in der Beschlusslagen Bund/Länder stark machen.

Wir bleiben dran.

Danke an Matthias Hey, für seine Unterstützung bei dem Thema! 

Bundesarbeitsminister stellt einheitlichen Arbeitsschutzstandard COVID 19 vor
Beschlussfassung zu Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

X