Präsentation der Vereinstradition

Die Präsentation wurde anlässlich des Jahresempfangs 2018 entworfen. Sie präsentiert die Gotha Gewerbevereintraditionen von 1822 bis 2018, mit 195 Jahren.

Historie der Gewerbevertretung in Gotha seit 1822
timeline_pre_loader
29. 12. 1822
7.10. 1823

Erlass des Herzogs

Bestätigung durch Erlass des Herzogs von Sachsen, Coburg und Gotha vom 07.10.1823

1. Vorsitzender: Herr Karl Jusatz, Senator & Kupferschmidt

Vereinsziel: Verbesserung und Aushülfe der Gewerbe des Landes und Entwicklung auf die fortschreitende Vervollkommnung der Landes- und Gewerbeerzeugnisse sowie auf sicheren, immer weniger gehinderten Absatz der Selben.

 

1853

Thüringer Landesgewerbeausstellung

Thüringer Landesgewerbeausstellung auf Schloss Friedenstein.
Es wurden 63 Silber-, 94 Bronzemedaillen und 56 öffentliche Belobigungen den Ausstellern zuteil.

18234 Eintrittskarten sowie 62 Abonnementenkarten wurden verkauft

1882

Immobilie Gewerbehaus am Schützenberg

Ankauf des Gewerbehauses, Gotha Schützenberg 10, zum Preis von 18500 Mark, davon stammten 5000 Mark vom Verein selbst.

1898

Landes-Gewerbe-Ausstellung

1922

100jährige Bestehen

Das 100jährige Bestehen des Gewerbevereins wurde gemäß der Zeitverhältnisse im kleinen Rahmen gefeiert.
1931

Auflösung des Gewerbevereins!

21. 09. 1992
1993

1. Neujahrsball

Mit dem Weihnachtsmärkten und dem Neujahrsball im Januar 1993 setzte der junge Verein erste Maßstäbe und begründete das wachsende Interesse zahlreicher Bürger an der Mitgliedschaft!

Der 1. Neujahrsball war ein großer Erfolg. Veranstalter und Stadtverwaltung konnten gleichermaßen zufrieden sein. Insgesamt 47.300 DM Spenden erhielten die Stadt Gotha, öffentliche sowie kirchliche Einrichtungen.

Geschäftsstelle

Die Aktivitäten um den Verein waren ehrenamtlich nicht mehr zu stemmen. Deshalb wurde 1993 in der Heine Straße eine Geschäftsstelle des Fördervereins eingerichtet. Ab April 1994 war dann der Sitz in der Hünersdorf Str. 22/24 und ab 1996 in der Jüdenstraße 20.
1994

Baubeginn Löfflerhaus

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurde dem Förderverein das Löfflerhaus überschrieben, womit der Baubeginn begann.
1995

1. Gothaer Handwerks- & Gewerbemesse

Vom 12. – 14.05. 1995 organisierte der Förderverein gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft, mit 3 Großzelten und 92 Ausstellern, die 1. Handwerks- & Gewerbemesse auf dem Gelände des Herkules-Marktes im Gewerbegebiet Gotha Süd.

Aus dem Erlös spendete der Verein 7.500 DM dem Tierpark Gotha.

Übergabe Löfflerhaus

Am 30. August 1996 war die offizielle Übergabe des Löfflerhaus. Genutzt wurde das Objekt als Handwerkerhof und Begegnungsstätte für Kunst & Kultur.
2006

IG Lebendige Innenstadt

Die 2006 gegründete Interessengemeinschaft Gothaer Händler & Gastronomen war eine Gemeinschaft, welche sich um die innerstädtische Belebung kümmerte. Viele Veranstaltungen geschahen im Namen oder in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein Gotha für Gotha e.V..

Operativ wurde die Interessengruppe von Bernd Leifer (Schuhmoden Leifer), sowie Gerhard Koopmann (Kaufhaus JOH – heute Moses – ) geführt. 2007 traten die Mitglieder der IG geschlossen dem Förderverein bei und übernahmen teilweise  Funktionen im Vorstand und erweiterten Vorstand.

Liquidation Förderverein

2011 wurde im Förderverein Gotha e.V. die Liquidation angestoßen.
Zu hohe Unterhaltungskosten und schlechte Vermietungssituation der Vereinsimmobilie, sowie rückläufige Überschüsse aus durchgeführten Veranstaltungen führten dazu, dass die Mitglieder die Liquidation des Vereins nach fast 20 Jahren Förderung von Gothas Gewerbe, Kultur & Traditionen, Jahren beschlossen.
2011

Händlerring e.V. - Gründung & Auflösung

Aus der Notwendigkeit einer Interessenvertretung des innerstädtischen Gewerbes, gründete sich 2011 nach plötzlichem Auflösen des Fördervereins GfG e.V., der Gothaer Händlerring. Vorsitzender war die Augenoptikerin Gudrun Schatz, vertreten durch de Einzelhändler Gerrit Jeron, Andreas Dötsch und Matthias Goldfuß!

Ein großes Thema des Vereins waren die Aktivitäten rund um die geplante Residenzgalerie in der Gartenstraße. Der Händlerring schaffte es durch öffentlichen Druck, den Dialog um das Thema Einkaufszentrum anzustoßen.

Schnell wurde deutlich dass die Beschränkung auf innerstädtische Gewerke zu deutlichen Einschnitten und dem Verlust der Augenhöhe zu Stadt & Verwaltung führetn und die Auflösung wurde durch die Mitglieder verabschiedet umd den Weg für einen stadtübergreifenden Verein und somit einen Neuanfang zu öffnen.

2012
TA: 16.04. 2012 - Peter Riecke

Sie haben Ergänzungen oder Korrekturvorschläge, bitte lassen Sie es uns wissen. Einfach eine Mail mit dem Heinweis an info@gewerbeverein-gotha.de.

Menü
X