Bürgertests zur Testangebotspflicht des Arbeitgebers ?

Bürgertests zur Testangebotspflicht des Arbeitgebers ?

Als Gewerbeverein werden wir gefragt, inwieweit die kostenlosen wöchentlichen Bürgertests genutzt werden dürfen um der Testangebotspflicht des Arbeitgebers gem. § 5 Corona-ArbSchV zu entsprechen.

Darüber informiert die Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in der Rubrik „Fragen und Antworten zur Verordnung“:

 „Die Durchführung von Testung der Beschäftigten kann auch durch Dritte z.B. durch geeignete Dienstleister oder anerkannte Testzentren/Teststellen erfolgen. Hierbei ist zu beachten, dass die wöchentlichen kostenlosen Bürgertests nicht für die Testung der Beschäftigten durch die Arbeitgeber zur Verfügung stehen.“

Quelle: https://www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html#doc89168596-e024-487b-980f-e8d076006499bodyText8

Hierbei gilt es zu beachten, dass die Nachweise über die Beschaffung von Tests oder Vereinbarungen mit Dritten über die Testung der Beschäftigten vom Arbeitgeber vier Wochen aufzubewahren sind. – Vorsorglich sollten Sie die entsprechenden Nachweise jedoch mindestens bis zum 30. Juni 2021 aufbewahren.

Wir hoffen, wir konnten weiterhelfen !

Sprache wählen:

Deutsch Deutsch العربية العربية 简体中文 简体中文 English English Français Français Italiano Italiano Русский Русский Español Español Türkçe Türkçe Українська Українська
Viertes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite
Viertes Bevölkerungsschutzgesetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

X