Wir Gothaer lassen Blütenträume wahr werden!

Man will es gar nicht glauben?!?
Jüngst machte eine Meldung in den Lokalzeitungen die Runde, dass dieses Jahr die Orangerie entblößt bleibt.

Statt sonst 15.000 Pflanzen haben die Gärtnerinnen und Gärtner nur rund ein Fünftel an Pflanzgut zur Verfügung. Sie müssen also zusehen, wie sie zumindest den Anschein erwecken, dass es sonst eine grüne, blühende Oase ist. Das hat es in der mehr als 400-jährigen Geschichte der Gothaer Orangerie noch nie gegeben, nicht einmal zu DDR-Zeiten.

Aber Gothaer lassen „ihre“ grüne Oase im Herzen der Stadt nicht allein. Sie werden Patenschaften über Rabatten übernehmen. Und damit der Nachbar neidisch wird (deshalb auch ein Beet haben will!), wird der Name der Paten dann selbstverständlich gut lesbar dokumentiert.

Mit 5 Euro kann man(n und frau) schon dabei sein! Es gibt ein Spendenkonto, so dass man bequem auch von der Couch aus eine coole Sache unterstützen kann.

Nach den Eisheiligen wollen die Gärtner die Pflanzen ausbringen, die dann bis Ende Oktober unser Auge erfreuen wollen. Damit rechtzeitig ausreichend bestellt werden kann, sollten wir alle zusammen bis Ende April die Werbetrommel für die Aktion rühren, Freunde, Bekannte ansprechen.

Selbst Ex-Gothaer nehmen Anteil am Schicksal der Orangerie – und haben Spenden zugesagt!

Übrigens sind Gärtnereien aus Gotha und der Umgebung ebenfalls willkommen – für sie wären vor allem die vier paarweise stehenden großen Pflanzvasen geeignet. Bei denen an den Aufgängen zum Park gehört auch noch ein großes Pflanzbeet dazu.

Wer also eine Gärtnerin, einen Gärtner seines Vertrauens hat, der möge sich ein Herz fassen und sie resp. ihn ansprechen: Mit einer Bepflanzung ließe sich eine öffentlich zugängliche Visitenkarte allererster Güte abgeben.

 

Kontakt:

Rainer Aschenbrenner
0172 3636466
postfach@aschenbrenner.media

Für Spenden:
Spendenkonto der “Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten”

IBAN DE62 8208 0000 0611 8999 00

BIC DRESDEFF827

 

Bitte UNBEDINGT den Verwendungszweck angeben:

“Blumen Gotha 2017”

 

Spread the word. Share this post!

Kommentar verfassen